Gewürzmarkt Dubai – den Duft des Orients hautnah erleben

Auf dem Gewürzmarkt in Dubai riecht man den Duft des Orients einmal hautnah. Der Besuch des Gewürzmarktes der Stadt, der sich zwischen der Old Baladiya Street und der Al-Ras Street, also im Stadtteil Deira befindet, versetzt einen bei der Dubai Reise in 1001 Nacht. In unmittelbarer Nachbarschaft des Gold-Souk (Goldmarkt) kann man bummeln und sich von der orientalischen Atmosphäre verzaubern lassen. Der Gewürzmarkt zeigt das typische Mobiliar und das geschäftige Treiben wie man es von orientalischen Märkten kennt. Riechen kann man den Gewürz-Souk schon von weitem. Hier werden unter anderem traditionelle Gewürze, wie sie auch großteils in der arabischen Küche verbreitet sind feilgehalten: Pfeffer, Zimt, Koriander, Safran und Kardamom. Man findet auch Kurkuma und andere exotische Gewürze dort.

Wer sich an Nüssen und anderen orientalischen Früchten erfreut kann diese in jeder beliebigen Menge bei den indischen und pakistanischen Händlern dort erwerben. Abgepackt in Gläsern, so wie dies in Europa üblich ist, wird man jedoch hier lange nach Gewürzen suchen und nicht fündig werden. In der Regel bedient man sich auf dem Gewürzmarkt mittels Stofftaschen der eigens gewünschten Mengen eines Gewürzes. Schnell lernt man zu erkennen wie es zu dem deutschen Sprichwort „Safran macht den Kuchen Gelb“ kommt. Auch alltägliche praktische Utensilien des Lebens, wie Töpferartikel, Körbe und Räucherstäbchen findet man am auch bei Touristen sehr beliebten Markt. Für ein kleines Souvenir eignen sich die abgepackten Gewürzbeutel allemal hervorragend. Nicht selten wird man direkt für einen Kauf angesprochen. Hier sollte man das Feilschen nicht vergessen, das hier seit jeher Tradition hat.

Der Gewürz-Souk ist bekannt durch seine zahlreichen kleinen Gassen und liegt am Wasser nahe neben der Anlagestelle der Dhows. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten liegen hier in unmittelbarer Reichweite dicht beieinander. Am besten kombiniert man einen Spaziergang über den Gewürz-Souk mit einem Shoppingbummel und dem nachfolgenden Besuch des bekannten Goldmarktes mittags oder zu einer Abendstunde, wo Händler gerne kleine Kostproben verteilen.

Schreibe einen Kommentar